Was sind Einkommens Quadranten aka. Cashflow Quadrants

Grundsätzlich kann man jede Art von Tätigkeit die einem Geld bringt in diese 4 Quadranten aufteilen. Es ist grundsätzlich möglich in allen 4 Quadranten gleichzeitig zu agieren. Nicht nur die Einkommensart kann so differenziert werden, sondern auch die verschiedenen Steuersätze kann man so zu ordnen.

Diese Idee der Quadranten ist sogar so gut das Robert Kiosakyi darüber ein ganzes Buch geschrieben hat. Dieses Buch trägt auch den Titel Cashflow Quadrant.

Ihr fragt euch jetzt bestimmt warum ist es wichtig seinen Quadranten zu kennen und was mir das bringt. Dazu lasst mich erstmal die einzelnen Quadranten erklären.

E - Arbeitnehmer

Über den E Quadranten muss ich euch nicht viel erzählen. Hier halten sich die meisten Menschen auf. Man ist in einem 8 to 5 Job in den man sich jeden Tag von Montag bis Freitag hin schleppt um dann 2 Tage Wochenende genießen zu können. Es gibt bestimmt ausnahmen allerdings bestätigen diese wie so oft die Regel. Zu dem kommt noch das hier der höchste Steuersatz gezahlt wird und man nur sehr wenig Möglichkeiten hat etwas dagegen zu tun.

millionaers-weg_einkommes_quadranten

S - Selbständig

Damit es gut wird mach ich es lieber selbst! Dies sind oft Sätze die man aus diesem Einkommens Quadranten hören kann. Hier entscheidet man selbst welchen Aufgaben man nachgeht allerdings bringt das auch einher das wenn man nicht Arbeitet man kein Geld verdient. Bei Krankheit oder Urlaub bleiben hier oft die Einkünfte aus. Allerdings können Selbstständige in Deutschland sehr viele Ausgaben von der Steuer abziehen, wenn man sich denn darum kümmert.

B - Unternehmer

Der „B“ Einkommens Quadrant hier halten sich die reichsten Menschen der Welt auf. Die Rede ist von Unternehmern mit mehr als 500 Mitarbeitern. Diese Leute suchen nach den bestmöglichen Angestellten um ihr Unternehmen nach vorne zu bringen, selbst wenn der Unternehmer einmal mehrere Wochen nicht im Büro ist laufen die Geschäfte ohne ihn weiter und sein Einkommen ist gesichert. In dem B Quadranten gibt es auch die größten Möglichkeiten seine Steuern zu minimieren.

I - Investor

In dem „I“ Einkommens Quadranten halten sich die Investoren auf. Grundsätzlich ist jeder schon in dem I Quadranten der mehr mit seinem Geld macht als es auf ein Sparbuch zu legen. Daher muss in dem „I“ Einkommens Quadranten noch genauer differenziert werden aber dazu mehr in einem anderen Post. Als Investor ist das Ziel das man sein Geld so hart wie möglich für sich arbeiten lässt. Die meisten Einkünfte aus dem „I“ Einkommens Quadranten werden nur mit der Kapitalertragssteuer von 25% versteuert was weit unter dem eines E oder S Quadranten liegt.

Die Unterschiede

Der linke Teil des Einkommens Quadranten unterscheidet sich stark von dem rechten Teil nicht nur in steuerlicher Hinsicht, sondern auch hinsichtlich Arbeitsaufwand. Während man im linken Teil für seine Leistung bezahlt wird und diese schlecht Skaliert außer man arbeitet mehr als 8 Stunden täglich. Lässt man im rechten Teil des Quadranten jemand oder etwas anders für sich arbeiten. Der Unternehmer benutzt für die Skalierung Arbeitskräfte aus dem E oder S Quadranten. Während der Investor sein Geld für sich arbeiten lässt.

Ein weiteres sehr wichtiges Merkmal ist die Sprache die Personen in den verschiedenen Quadranten benutzen. Hier ein paar Beispiele:

  • E: „Ich suche nach einem sicheren Job der viele Vorteile mit sich bringt“
  • S: „Wenn es gut gemacht werden muss dann muss ich es selbst machen“
  • B: „Ich suche die besten Spezialisten auf Ihrem Gebiet die mir helfen mein Unternehmen zu verbessern“
  • I: „Wie hoch ist der ROI“ oder „Wie hoch ist der Cashflow nach allen Ausgaben“

Diese Unterschiede helfen uns zu erkennen in welchem Einkommen Quadranten sich unser Gegenüber befindet.

Einkommens Quadranten wechseln

Wichtig ist erstmal zu erkennen in welchem Quadranten man sich befindet. (Hier sei aber nochmal gesagt das es möglich ist in allen Quadranten Millionär zu werden, nur die Strategien unterscheiden sicher hier stark.) Als nächsten sollte man eine Liste machen mit den 10 Personen in seinem Leben mit den man am meisten zu tun hat und diese Kategorisieren. Hier stellt man sehr schnell fest dass das Sprichwort „birds of a feather flock together“ zu deutsch „gleich und gleich gesellt sich gern“ hier durchaus zu treffend ist. Nachdem man jetzt weiss wo man steht ist es wichtig sich ein Ziel Quadranten auszusuchen. Sei es als Angestellter endlich in die Selbständigkeit zu wechseln oder möchte man sein Geld investieren und so in den „I“ Einkommens Quadraten zu wechseln. Egal für welchen Einkommens Quadranten man sich entschieden hat gelten folgende Punkte um ein erfolgreichen Wechsel zu schaffen:

  • das nötige Wissen erlernen 
  • die nötigen Fähigkeiten aneignen 
  • die nötige Sprache lernen und sprechen 
  • sich mit Menschen aus dem Quadranten umgeben
  • Disziplin und Aktion 

Wenn man sich diese Punkte zu Herzen nimmt und man ständig an sich arbeitet und weiterbildet, steht einem Wechsel in einen anderen Quadraten nichts mehr im Weg.

Mit dem Wissen über die verschieden Einkommens Quadranten hat man ein Wissen das 90% der Menschheit so nicht haben. Dies bringt einem einen sehr großen Vorteil und ein gewaltiges Stück näher an seine ersten Millionen.

Ich wünsche euch viel Erfolg auf dem Weg in die rechte Hälfte des Einkommens Quadranten aka. Cashflow Quadrant und hoffe ihr konntet etwas lernen.